pro Ruhrgebiet
Startseite Partner Kontaktformular Anfahrt Englisch Sitemap Impressum

2013

Digitalisierung und elektronische Archivierung ist Thema von FrühstückvorOrt im Oktober

Selektion und das schnelle Auffinden von relevanten Daten und Dokumenten werden mehr und mehr zu einer der großen Herausforderungen im Unternehmen. Papierstapel, Zettelwirtschaft, überquellende Aktenschränke, verzweifeltes Suchen einer wichtigen Unterlage – wer kennt das nicht.

Dokumentenmanagementsysteme schaffen Abhilfe: Unterlagen elektronisch aufbewahren, papiergebundene Arbeitsabläufe digitalisieren, Geschäftsdokumente so archivieren, dass sie bei Bedarf schnell und unkompliziert zu finden sind.

In unserer Veranstaltungsreihe FrühstückvorOrt befassen wir uns im Oktober mit diesem Thema:

Suchen war gestern – Digitalisierung und elektronische Archivierung

Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie nachfolgend.


PERSÖNLICHE EINLADUNG 18.10.2013.pdf
Antwort.doc

RuhrRAD32 - Die Fahrradtour durch die Metropole Ruhr am 21. Juli 2013

RuhrRAD32 - die pro Ruhrgebiet Fahrradtour startet auch in diesem Jahr wieder am 3. Sonntag im Juli. Freuen Sie sich auf eine neue Entdeckungsreise durch die Metropole Ruhr am

Sonntag, 21. Juli 2013, Start: 12.00 Uhr Revierpark Mattlerbusch in Duisburg

Sie sind herzlich eingeladen! Nähere Informationen und den Anmeldebogen finden Sie nachfoldend.

 

Kontakt:

pro Ruhrgebiet e.V.

Christine Schwab

Geschäftsstellenleiterin

Semperstr. 51, 45138 Essen

T 0049 (0)201 89415-23

F 0049 (0)201 89415-10

schwab@proruhrgebiet.de

 

 


Anmeldebogen.doc
Infoblatt_final.pdf

15. November 2013 FrühstückvorOrt bei KiK

FrühstückvorOrt im November widmet sich in Kooperation mit pro Ruhrgebiet Mitgliedsunternehmen KiK Textilien und Non-Food GmbH diesem Thema. Was muss ein Unternehmen tun, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden und zu überzeugen? Welche Erfolgskriterien gibt es, wie sieht er aus, der Employer Branding Prozess? Welches Vorgehen hat sich bewährt? Und natürlich wird auch ein praktisches Beispiel vorgestellt – die Kik Arbeitgeberkampagne. Es referieren Kirstin Adams, Bereichsleiterin Personal und Jörg Oudshoorn, Bereichslei­ter Personalentwicklung.

 

FrühstückvorOrt

Freitag, 15. November 2013, 9.00 – 10.30 Uhr

( Achtung veränderter Veranstaltungsbeginn!)

KiK Textilien und Non-Food GmbH

Die weiteren Informationen finden Sie nachfolgend.

 


PERSÖNLICHE EINLADUNG 15.11.2013.pdf
Antwort.doc

Interessante Erkenntnisse aus dem Arbeitsrecht verspricht das FrühstückvorOrt am 27. September

Auf eine Neues nach der Sommerpause: gemeinsam mit dem pro Ruhrgebiet Mitgliedsunternehmen ETL AG Steuerberatungsgesellschaft laden wir Sie herzlich ein zu

FrühstückvorOrt am Freitag,  27. September 2013, 8.30 – 10.00 Uhr

Rechtsanwalt Dr. Uwe Schlegel, Spezialist im Bereich Arbeitsrecht, stellt Ihnen die

10 häufigsten Irrtümer des Arbeitgebers im Umgang mit dem Arbeitsrecht vor.

Ohne an den Grundfesten des arbeitnehmerfreundlichen Arbeitsrechts zu rütteln, zeigt er – praxisnah und an Beispielen –, dass die (Rechts-)Position des Arbeitgebers

in vielen Fällen weitaus besser ist, als es der Arbeitgeber allgemein annimmt.

Sie sind herzlich eingeladen! Bitte melden Sie sich mit dem beigefügten Antwortbogen bis spätestens Freitag, 20. September 2013 an.

 


Anmeldeformular 27.09.2013.doc

30. Juni 2013 pro Ruhrgebiet Wandelkonzert in Essen-Werden

Pro Ruhrgebiet führt gemeinsam mit seinem Mitgliedsunternehmen Bank Julius Bär das

 

Pro Ruhrgebiet Wandelkonzert 2013

am Sonntag, 30. Juni 2013 um 17.00 Uhr

durch.

Teilnahme nur möglich mit persönlicher schriftlicher Einladung.

Das Programm finden Sie nachfolgend.

Kontakt: Christine Schwab, Telefon 0201 / 8941523

 

 


Programm Wandelkonzert.pdf

Veranstaltung: Neue Wege im Marketing für Dienstleistungsunternehmen

Gerne machen wir auf die Veranstaltung

Marketing als Quelle der Wertschöpfung in Dienstleistungsunternehmen

Donnerstag, 14. November 2013 von 10.00 bis 22.00 Uhr, Hörsaalzentrum Elisabeth-Krankenhaus, Klara-Kopp-Weg 1, 45138 Essen

aufmerksam,  die von der Contilia GmbH, eines unserer Mitgliedsunternehmen, durchgeführt wird. Die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern aus dem Sozial- und Gesundheitswesen und mit Unterstützung der Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) stattfindet, richtet sich in erster Linie an Führungskräfte aus Unternehmen der Sozial- und Gesundheitsbranche und führt Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zusammen.

Nachfolgend finden Sie den Flyer zur Veranstaltung mit allen wichtigen Informationen.


Flyer.pdf

Septembertreffen der Vorstandsvertreter der Bürger- und Heimatvereine des Ruhrgebiets in Duisburg-Baerl

Zum Abschluss des Sommers findet das nächste Treffen der Repräsentanten der Bürger-, Heimat- und Verkehrsvereine des Ruhrgebiets statt, am

Samstag, 21. September 2013, 10.00 Uhr
Restaurant RENZIS, Grafschafter Str. 197, 47199 Duisburg-Baerl.

 
Gastgeber ist der Baerler Heimat- und Bürgerverein e.V. Es erwartet Sie ein interessanter und abwechslungsreicher Tag bei Besichtigungen im historischen Dorfkern Baerl und auf der Zeche Rheinpreußen Schacht IV in Moers.Das Programm finden Sie nachfolgend  

Pro Ruhrgebiet führt die Vereine zwei Mal im Jahr zum Informations- und Erfahrungsaustausch zusammen. Sind auch Sie in einem Bürger-, Heimat- oder Verkehrsverein aktiv? Melden Sie sich bei uns und wir senden Ihnen gerne eine Einladung!  Kontakt: info@proruhrgebiet.de oder Tel. 0201/894523 ( Christine Schwab)


Programm 21 09 2013.doc

Die Rose vom Ruhrtal - eine brandneue Rosenzüchtung wird am 8. Juni in Herdecke getauft

Rose vom Ruhrtal“, so heißt eine brandneue Rosenzüchtung die vom bekannten Rosenzüchter Thorsten König aus Herdecke anlässlich des 80-jährigen Unternehmensjubiläums, kreiert wurde. Im Jubiläumsjahr wird das Unternehmen einige eigene Rosenzüchtungen der Öffentlichkeit vorstellen und taufen. Wir sind mit ihm überzeugt, dass auch dem Ruhrtal eine eigene Rose gewidmet sein sollte! Der Name „Rose vom Ruhrtal“ ist bereits beim Bundespatentamt zur Eintragung eingereicht.

Der Name und die Idee haben pro Ruhrgebiet überzeugt. So freuen wir uns, dass wir die passenden Taufpaten gewinnen konnten. Die Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr, Frau Karola Geiß-Netthövel und Herr Prof. Dr.-Ing. Harro Bode, Vorstandsvorsitzender des Ruhrverbandes, beide auch aktiv im Vorstand von pro Ruhrgebiet, werden in Anwesenheit der Bürgermeisterin Frau Dr. Katja Strauss-Köster , des Züchters und Pressevertretern am

8. Jui um 16.00 Uhr im Blumenhaus König in Herdecke.

Weitere Infos nachfolgend.


Rosentage 2013vorne.jpg
Rosentage 2013hinten.jpg

Ein Hoch auf das Ruhrgebiet! RuhrRAD32 - Die pro Ruhrgebiet Fahrradtour mit Unternehmern der Region

RuhrRad32- die pro Ruhrgebiet Fahrradtour mit Unternehmern der Region - stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der EMSCHERKUNST.2013, aber es wurden auch überrasche Pfade jenseits der Emscher erkundet.

Mehr als 100 engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Metropole Ruhr sind der Einladung von pro Ruhrgebiet gefolgt und haben sich am Sonntag, 21. Juli 2013 auf einen knapp 40 Kilometer langen Rundkurs mit vier Stationen zum Staunen und Entdecken begeben.

Die erste Etappe führte zur Emschermündung, wo nach einem erholsamen Picknick inmitten der Emscherkunst-Zelte der Vorstandsvorsitzende von Emschergenossenschaft und Lippeverband, Dr. Jochen Stemplewski, eine Einführung in die EMSCHERKUNST.2013 gab und Ai Weiwei’s Zelt-Botschaften und weitere Emscherkunst Manifestationen erläuterte.

Von Emscher und Rhein ging es entlang der Rotbachtal-Route ins malerische Dinslaken mit verschiedenen Stationen. „Warten auf den Fluss“, war die letzte Station der diesjährigen pro Ruhrgebiet Fahrradtour.

 RuhrRAD findet immer am dritten Sonntag im Juli statt in Erinnerung an den legendären „Still-Leben-Tag“ auf dem Ruhrschnellweg, Höhepunkt des Kulturhauptstadtjahres RUHR 2010. Also: Auf ein Neues am Sonntag, 20. Juli 2014!

Verleihung "Bürger des Ruhrgebiets 2013"

Dr. Werner Müller und Annegret Schaber wurden in den Kreis der „Bürger des Ruhrgebiets“ aufgenommen.

Vor rund 150 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kultur kürte der Verein pro Ruhrgebiet im großen Saal der Evonik Industries AG in Essen die „Bürger des Ruhrgebiets 2013. Dr. Werner Müller, Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung nahm Urkunde und Skulptur aus den Händen des NRW Justizministers Thomas Kutschaty entgegen, die Laudatio auf Annegret Schaber hielt der pro Ruhrgebiet Vorsitzende Helmut an de Meulen.

Aufgenommen wurden die „Neubürger“ offiziell in den Kreis der „Bürger des Ruhrgebiets“ von Steven Sloane, Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker und „Bürger des Ruhrgebiets 2009“, von Rüdiger Frohn, Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator, „Bürger des Ruhrgebiets 2011“ und von Berthold Bühler, Sternekoch, Patron der Residence in Essen und „Bürger des Ruhrgebiets 2012“. Zu Ehren der Preisträger spielte Martin Stadtfeld, der Meisterpianist aus dem Ruhrgebiet.

Quer denken, etwas wagen, sich für die eigenen Ideen einsetzen, auch wenn starker Gegenwind weht, sie beharrlich durchsetzen und dann im besten Sinne „managen“ – diese Charaktereigenschaften zeichnen die beiden neuen „Bürger des Ruhrgebiets 2013“ aus.

Mit der Verleihung der traditionellen Ehrenauszeichnung an Dr. Werner Müller würdigt pro Ruhrgebiet seine Leistungen beim Umbau des RAG-Konzerns zu einem „strotznormalen“ Konzern, aber auch sein fortwährendes Wirken für das kulturelle Leben im Revier. Sein leidenschaftliches Engagement für die erfolgreiche Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 ist nachhaltig im Gedächtnis.

„Werner Müller bringt das Ruhrgebiet voran. Sein Anliegen, Wandel sozialverträglich zu organisieren und mit Zuversicht zu verbinden und dabei die Menschen mitzunehmen, ist ein Schlüssel zur Zukunft des Ruhrgebiets. Ein Schlüssel, der Tore zur Zukunft gerade dort öffnet, wo der Strukturwandel nach wie vor drückt“, hieß es in der Laudatio von Minister Kutschaty.

Ruhrgebiet, das ist dort, wo Menschen sich einsetzen, schwierigen Herausforderungen stellen und spektakuläre Lösungen finden. Das gilt auch für die zweite Neubürgerin, Annegret Schaber, Bauingenieurin beim Landesbetrieb Straßen.NRW und „die Frau, die die Autobahn sperrt“. Sie ist aufgrund einer öffentlichen Ausschreibung, bei der die „innovativste Idee bürgernaher Verwaltung – effektiv umgesetzt“ gesucht worden war, von einer Jury unter Vorsitz von NRW-Innenminister Ralf Jäger bestimmt worden.

Als verantwortliche Projektleiterin der Aktion „A 40 Vollsperrung“ stand sie enorm unter Druck, aber es gelang ihr, das Unmögliche möglich zu machen. Das prophezeite Chaos blieb aus. Die Aktion lag voll im Zeitplan und begeisterte durch reibungslose Umsetzung und bestes Management.

„In Zeiten von immer wieder negativ in den Schlagzeilen stehenden Großbauprojekten der öffentlichen Hand verdient dieses gegen alle Widerstände so erfolgreich umgesetzte Projekt Respekt und Würdigung“, heißt es in der Begründung der Jury. „Es zeigt, dass Ideen mit Willensstärke und detaillierter Planung zu einer Erfolgsstory werden können, dass es sich lohnt, die eingetretenen Pfade zu verlassen und im Interesse der Bürger neue Wege zu suchen und sie dann auch zu gehen.“

 

 

 

 

 

 


Schaber_Laudatio_final.pdf
Laudatio_Müller.pdf
Annegret Schaber.png
XEO1303_B717_DrMueller_39L_18x12_4c.jpg

Am 17. Mai FrühstückvorOrt zum Thema

„Go grün!“
das FrühstückvorOrt Thema im Mai!

Freitag, 17. Mai 2013,  8.30 Uhr bis 10.00 Uhr
Geschäftsstelle Verband Garten-,
Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V.
Sühlstraße 6, 46117 Oberhausen

Sie sind herzlich eingeladen!

Die Einladung mit allen Details und das Anmeldeformular finden Sie nachfolgend!


Interneteinladung.doc
Anmeldeformular 17. Mai 2013.doc

Das pro Ruhrgebiet Weihnachts-Sterne-Menü präsentiert von Berthold Bühler, Zwei-Sterne Résidence

Zur Freude aller Hobbyköche, Genießer und leidenschaftlicher Esser in der Metropole Ruhr: Auch in diesem Jahr hat der „Bürger des Ruhrgebiets 2012“, Berthold Bühler, Patron der mit zwei Michelinsternen ausgezeichneten „Résidence“ in Essen-Kettwig wieder ein Weihnachts-Sterne-Menü kreiert als Geschenk für pro Ruhrgebiet und alle Bürgerinnen und Bürger des Ruhrgebiets.

Das Ruhrgebiet ist auf dem Weg, Genuss-Metropole zu werden, davon bin ich überzeugt. In 2014 zieren sieben Michelin-Sterne den lukullischen Himmel über der Ruhr. Selbstbewusst und stolz gehen wir diesen Weg, deshalb finden sich im diesjährigen Festmenü viel Bezüge zur Region“, begründet Berthold Bühler seine 2013er Komposition. Und er versichert: „Die Zutaten sind überall erhältlich und die Zubereitung des Menüs ist auch für Laien am Herd entspannt zu bewerkstelligen.“

 

 

Zeche & Stollen

gebratene Blutwurst mit geeister Gänseleber

Boskop Apfel & Röstzwiebelpüree

Goldforelle & Mayonnaise von Ruhrgebietskräutern

Schmorgurke * Radieschensalat

„Bergmanns Ei“

mit Blattspinat* geröstetem Brioche & Sauce Hollandaisse

Vom Grill & aus dem Kessel

Tafelspitz & Flanke vom Rind

Mit jungem Sellerie * Kerbelwurzel * Urkarotte & Petersilienöl

Pfannkuchen & Rosinen-Rum-Eis

Gefüllt und karamellisiert

Die Rezepte finden Sie in der nachfolgenden Anlage.


2013.13.12_PM_Rezepte.pdf

5. April: Lunch ZEIT Ruhr "Zukunftsfähige Metropole Ruhr - Eckpunkte einer Reform? (II)

Ein kleines Wunder ist geschehen! Über Koalitionsgrenzen hinweg haben sich Ruhr CDU, RuhrSPD und die Grünen im Ruhrgebiet auf ein gemeinsames Konzept zur Stärkung des RVR als regionale Klammer der Metropole Ruhr geeinigt. Diese historische Chance gilt es zu nutzen. Pro Ruhrgebiet mischt sich ein, will Unternehmer und Bürger zu Wort kommen lassen, will wissen, wie aus Willensbekundungen praktische Politik wird.

Nachdem wir im März die SPD Position in Rede und Gegenrede auf den Prüfstand gestellt haben, folgen nun CDU und die Grünen.

Weitere Informationen finden Sie in der nachfolgenden Einladung.


Lunch ZEIT Ruhr Druck.pdf
Anmeldebogen 5. April 2013.doc

19. April FrühstückvorOrt zu Gast bei der Emschergenossenschaft

FrühstückvorOrt ist im April zu Gast bei unserem Mitgliedsunternehmen Emschergenossenschaft in Essen. Das Thema der morgendlichen Dialogrunde lautet:
 

“Alter macht nichts“ oder
Betriebliche Gesundheitsförderung als Antwort auf den demographischen Wandel
 
Weitere Informationen in der nachfolgenden Einladung.
 
 

EINLADUNG Internet.doc
Anmeldeformular 19.04.2013.doc

FrühstückvorOrt in der Küche der Residénce in Essen am 1. März um 9.00 Uhr

Trends kommen und gehen – auf keinen Fall jedem Trend nachlaufen. Am besten auf der anderen Seite stehen und die Trends selbst setzen. Dennoch: Kein Unternehmer kann sich dem Wissen, was gerade „in“ ist, verweigern, kann sich erlauben, wichtige Trends zu verschlafen oder zu ignorieren. Wie also Trends erkennen und bewerten? Eine Frage, die sich jedem Unternehmen stellt – ob Spitzengastronomie oder jede andere Branche.

 „FrühstückvorOrt“ – im wahrsten Sinne des Wortes „direkt vor Ort“!

Die Renaissance der Urmöhre! Oder:
Der Spagat zwischen Trendhopping und eigener Handschrift

Wie sehen Sterneköche den Zeitgeist um die Ecke biegen? Sie sind herzlich eingeladen zum FrühstückvorOrt

Freitag, 1. März 2013 von 09.00 bis 10.30 Uhr
(ACHTUNG: Anders als sonst – Beginn 09.00 Uhr)
Hotel Résidence Essen,  Auf der Forst 1, 45219 Essen

 Die Einladung und das Anmeldeformular finden Sie im Anhang.

 

PERSÖNLICHE EINLADUNG 1. März 2013.pdf

SEPA-Umstellung ist Thema von FrühstückvorOrt im Dezember

SEPA-Umstellung - Komplex und meist unterschätzt

Das Thema im Dezember-Special von FrühstückvorOrt

Freitag, 20. Dezember 2013, 8.30 Uhr bis 10.00 Uhr in Kooperation mit dem pro Ruhrgebiet Mitglied Sparkasse Bochum

 

Weitere Infos und das Anmeldeformlar in der Anlage.

 


Einladung.doc
Antwort.doc

hotspotruhr

Als Internetpräsenz für Amateur- und Profi-Filme­macher und -Bildreporter bietet "HotspotRuhr" einen digitalen Vorführ­raum über das Ruhrgebiet und aus dem Ruhrgebiet, ganz ohne Werbung.

Die HotspotRuhr Community identifiziert sich mit der Metropole Ruhr, teilt die Begeisterung für das Ruhrge­biet miteinander und tauscht sich über Bilder und Videos aus. Viele sehen die Zukunft in der gemeinsamen Ruhr­Stadt als einer Stadt der Städte, deren Attraktivität sich auch aus der Historie speist.

Gefragt sind gefilmte oder bebilderte Ruhrgebietsge­schichten - fiktiv oder dokumentarisch, historisch oder aktuell.

Das Projekt wurde Mitte 2013 beendet.

FrühstückvorOrt im Juni zum Thema: Vergaberecht 2013 in NRW

FrühstückvorOrt im Juni zum Thema: Vergaberecht 2013 in NRW
Freitag, 21. Juni 2013 von 08.30 bis 10.00 Uhr
AULINGER RECHTSANWÄLTE I NOTARE
Frankenstrasse 348, 45133 Essen

Das Tariftreue- und Vergabegesetz des Landes NRW hat viele Diskussionen ausgelöst, denn das Gesetz bringt neue und recht umfangreiche Vorgaben und auch Einschränkungen bei der Beteiligung an öffentlichen Ausschreibungen mit sich. Das Gesetz ist seit dem 1.5.2012 in Kraft. Zum 1.6.2013 schiebt die Landesregierung nun noch eine Rechtsverordnung nach, die den sogenannten Nachhaltigkeitsaspekten des TVgG zum Leben verhelfen soll. Die Rechtsverordnung enthält insoweit detaillierte Regelungen zu Umweltschutz- und Energieeffizienz, sozialen Aspekten sowie zur Frauen- und Familienförderung in Vergabeverfahren.

In unserem Frühstück vor Ort wollen wir den Fragen nachgehen, worauf sich Unternehmen bei öffentlichen Ausschreibungen einzustellen haben und wie weiterhin eine erfolgreiche Teilnahme möglich sein kann.

Die Einladung und Anmeldeformular finden Sie nachfolgend.


FrühstückvorOrt 21.Juni 2013.pdf
Anmeldeformular 21. Juni 2013.doc

Veranstaltungen 2013

In der angefügten Datei finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen 2013.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Christine Schwab, Tel. 0201 / 8941523, schwab@proruhrgebiet.de

 


Veranstaltungen 2013.pdf

Haftungsfragen und strafrechtliche Risiken für Manager ist Thema von FrühstückvorOrt am 15. März

Gemeinsam mit unserem pro Ruhrgebiet Mitgliedsunternehmen, der von Bohlen und Halbach GmbH, laden wir Sie herzlich ein zu einem FrühstückvorOrt zum Thema

Haftungsfragen und strafrechtliche Risiken für Manager  
Welche Strategien geben Sicherheit und was kostet das?

Als Referenten begrüßen wir den Vorstandssprecher der GSM Gesellschaft für Straf- und Manager-Rechtsschutz AG, Herrn Rechtsanwalt Werner Dahns, der über mehr als 25 Jahre die Entwicklung der industriellen Rechtschutz- und Manager-Policen maßgeblich mit gestaltet hat.

Die Einladung mit weiteren Details und die Anmeldung finden Sie nachfolgend.


Einladung FrühstückvorOrt am 15. März 2012, 8.30 Uhr.pdf
Anmeldebogen 15. März 2013.doc

Die Repräsentanten der Bürger- und Heimatvereine im Ruhrgebiet treffen sich am 8. Juni in Hamminkeln

Das Frühlingstreffen 2013 der Repräsentanten der Bürger-, Heimat- und Verkehrsvereine des Ruhrgebiets findet statt am

Samstag, 8. Juni um 10.00 Uhr in Hamminkeln.

Dazu laden wir Sie herzlich ein. Gastgeber ist der Heimatverein Hamminkeln-Dingden e.V.. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Tag mit interessanten Programmpunkten in Dingden.

Ein Highlight des Tages ist der Vortrag von Journalistin Dr. Eva Karnofsky, die Ihnen erklärt, wie man gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Vereinen leistet.

Das detaillierte Programm finden Sie nachfolgend.


Einladung 08.06.2013 Hamminkeln.pdf

2. Platz für das pro Ruhrgebiet Mitglied RGM beim MEO FirmenGärten-Wettbewerb

Im festlichen Saal im Schloss Oberhausen wurden am Freitag, 23.11.2012 die Sieger des erstmalig in Nordrhein-Westfalen in der MEO-Region – Mülheim an der Ruhr, Essen, Oberhausen – ausgelobten FirmenGarten-Wettbewerb offiziell bekannt gegeben und geehrt.

Den zweiten Platz teilen sich zwei Firmen: RGM Facilitymanagement GmbH und das Hotel An der Gruga Weber Buisness & Weekend Hotels, beide in Essen ansässig. Die Jury war einhellig der Meinung, keinen dritten Platz vergeben zu können, da beide Firmengärten gleichwertig und in hohem Maße den ausgeschriebenen Wettbewerbs-Kriterien – Ökologie, soziale und gesundheitliche Bedeutung, Gestaltung und Ästhetik –entsprachen.

Als eindeutiger Sieger wurde mit Abstand als schönster Firmengarten das Gelände der PVS holding GmbH in Mülheim an der Ruhr von der hochkarätig besetzten Jury prämiert

Hans-Christian Leonhards, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. dankte der Stiftung DIE GRÜNE STADT als Initiator des Wettbewerbs und den leistungsstarken Partner aus den beteiligten Ruhrgebietsstädten, dem Verein pro Ruhrgebiet, den Unternehmerverbänden und der IHK zu Essen für die gelungene Zusammenarbeit. Er betonte den durch den FirmenGarten-Wettbewerb erlebbar gemachten Synergieeffekt zwischen Ökologie und Ökonomie. Für Dirk Grünewald, Präsident der IHK zu Essen, setzt der FirmenGarten-Wettbwerb deutliche Zeichen für die Weiterentwicklung einer positiven Unternehmenskultur im Ruhrgebiet. Er hofft sehr, dass Impulse geschaffen wurden, die „Grünqualität“ auch im Unternehmensbereich weiterhin zu steigern und den Blick auf eine nachhaltige und zukunftsorientierte Gartengestaltung von Firmen- und Gewerbeflächen zu stärken.

Der FirmenGarten-Wettbewerb 2013 soll in der Region Köln stattfinden. Interessierte Unternehmen, Landschaftsgärtner und Landschaftsarchitekten haben bereits jetzt die Möglichkeit sich beim Verband Garten- Landschafts- und Sportplatzbau in Oberhausen zu informieren.

Mehr Infos unter www.meo.firmengaerten.de. Für den persönlichen Kontakt zur Wettbewerbsorganisation kontaktieren Sie bitte Herrn Karl Jänike (Telefon: 0208/84830-36 oder k.jaenike@firmengaerten.de).


Pressetext_Bereisung.pdf
Siegergarten_PSV holding GmbH (2).jpg

Pro Ruhrgebiet sucht bis zum 31.03.2013: Die innovativste Idee bürgernaher Verwaltung - effektiv umgesetzt

Wer wird Bürger des Ruhrgebiets 2013? Der Verein pro Ruhrgebiet sucht dieses Mal Personen, die eine innovative Idee für mehr Bürgernähe der Verwaltung nicht nur geboren, sondern deren effektive Umsetzung entscheidend vorangetrieben haben.

Mit der Auszeichnung sollen innovative Ideen und tatkräftiges Engagement bürgernaher Verwaltung für mehr Lebensfreude und Lebensqualität im Ruhrgebiet gewürdigt und sichtbar gemacht, in ihrer Vorbildfunktion gestärkt werden und Anreize zur Nachahmung geben. Der Preis ist eine ideelle Auszeichnung, verbunden mit einer Urkunde und einer Stahlskulptur und wird im Rahmen einer festlichen Veranstaltung verliehen.

Ab sofort nimmt der Verein pro Ruhrgebiet Vorschläge per Mail an den Vorstand unter schwab@proruhrgebiet.de entgegen, Einsendeschluss ist der 15. März 2013. Vorgeschlagen werden können Angehörige einer öffentlichen Verwaltung, die im Themenfeld bürgernahe Verwaltung im Ruhrgebiet Beispielhaftes und Vorbildliches geleistet haben. Jede Person oder jede Organisation kann jeweils einen Vorschlag machen.

Der Vorschlag muss sowohl die Kontaktdaten des Vorschlagenden als auch die Kontaktdaten des Vorzuschlagenden enthalten und sollte kurz und knapp den Lebenslauf der/s Vorzuschlagenden skizzieren, die zu würdigende Idee und Umsetzung beschreiben und eine Begründung für eben diesen Vorschlag formulieren.

Alle Details finden Sie in der nachfolgenden Ausschreibung.


Ausschreibung Bürger des Ruhrgebiets 2013.pdf

15. März: Pro Ruhrgebiet After-Work Dialog zum Thema "Zukunftsfähige Metropole Ruhr"

Reformen für die Einheit des Reviers – dazu bedarf es des politischen Willens aller. Bisher waren es CDU, FDP und Grüne, die Signale in diese Richtung gesandt haben. Nun bewegt sich auch die SPD: Auf der 5. Ruhrkonferenz der RuhrSPD Mitte Januar 2013 sprachen sich die Delegierten mit großer Mehrheit für „Mehr Mut zur Metropole“ aus, für eine Stärkung des RVR mit einem Mehr an Aufgaben und einem direkten Wahlverfahren.

So klar und deutlich war der Ruf nach mehr Einheit im Revier bisher nicht zu vernehmen. Alle Parteien ziehen an einem Strang. Diese historische Chance gilt es, aufzugreifen. Schnelles Handeln und konstruktive Diskussionen sind gefragt.

Pro Ruhrgebiet mischt sich ein in diese Diskussion und lädt zum Afterwork-Dialog

 

Freitag 15. März 2013 um 16.00 Uhr in Bochum

Sie sind herzlich eingeladen. Weitere Infos finden Sie nachfolgend.


Einladung pro Ruhrgebiet Afterwork-Dialog.pdf
Anmeldebogen 15.03.2013.doc

So sehen Ruhrgebietsunternehmen die Metropole Ruhr jetzt und in Zukunft

Unternehmen an der Ruhr vertrauen in das Potential der Region: Das Ruhrgebiet ist eine Region mit Profil und Identität und der Kraft und dem Willen zur Veränderung. Die Befähigung, Veränderungsprozesse gestalten zu können, hat diese Region unter Beweis gestellt.

Und dass das so ist, begründen sie mit der Mentalität der Menschen, die hier leben und arbeiten – offen, ehrlich, zupackend und geübt in der Fähigkeit, Umbruchsituationen zu bewältigen.

Und ja, diese Menschen haben in ihrem Willen zur Veränderung einen Wandel erreicht und regionale Stärken ausgebildet, die der Region ihr Profil geben.

Lesen Sie weiter in der nachfolgenden Pressemitteilung.


Pressemitteilung 11. Mai 2012.doc

pro Ruhrgebiet startet seine FrühstückvorOrt Reihe in 2013 am 25. Januar bei KPMG AG zum Kartellrecht

In Koopera­tion mit dem pro Ruhrgebiet Mitglied KPMG AG beginnt unsere FrühstückvorOrt Reihe am

Freitag, 25. Januar 2013, 08.30 – 10.00 Uhr

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Essen 

 Sie sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen zum Thema

„Kartellrecht – kein Thema für den Mittelstand – oder doch???“

 

Die Details zur Veranstaltung und das Anmeldeformular finden Sie nachfolgend.

Wir freuen uns auf Sie.


Einladung FrühstückvorOrt 25.01.2013.pdf
Anmeldebogen 25.01.2013.doc

Pläne für neues Gründerprojekt der Gesundheitswirtschaft nehmen Fahrt auf

Zu einem perspektivischen Dialog über mögliche Eckpunkte eines gesundheitswirtschaftlichen Gründerprojekts lud das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Startbahn MedEcon Ruhr GmbH, an der pro Ruhrgebiet e.V. beteiligt ist, am 13.12.2012 nach Essen ein. Gäste waren 30 ehemalige Mentoren, Spezialisten und Gutachter der Gründerwettbewerbe.Med der Startbahn MedEcon Ruhr.

Die lebhafte Beteiligung der „ehemaligen“ Ehrenamtlichen der Startbahn ließ deutlich erkennen, dass sie auch in Zukunft bereit sind, an einem Gründerprojekt der Gesundheitswirtschaft mitzuarbeiten und sich mit Vorschlägen in dessen Konzeption einzubringen. Basis des Dialogs waren ein Rückblick auf die wichtigsten Ergebnisse der Gründerwettbewerbe.Med, die Darstellung des Aufgabenrahmens des Landeszentrums Gesundheit NRW durch dessen Leiter, Arndt Winterer, sowie die Vorstellung von möglichen Eckpunkten eines neuen Konzeptes durch Dr. Ute Günther, Geschäftsführerin der Startbahn. Nach Impulsstatements von Dr. Henning Kublun, Mentor, Claudia Raber, High-Tech Gründerfonds Management GmbH, und Frederik Hümmeke, Business Angel, zeigte sich schnell, wie wichtig die Expertise der Teilnehmer für ein konsistentes Konzept ist.

Die vielen guten Ideen und Vorschläge gilt es nun zu bündeln und in die Konzeption einzufügen. Die Initiatoren der Veranstaltung sowie die Teilnehmer zeigten sich zuversichtlich, dass es gelingen wird, auf der Grundlage der Erfahrungen der Gründerwettbewerbe.Med ein qualitativ hochwertiges branchenspezifisches Projekt für Gründer der Gesundheitswirtschaft in NRW aufzubauen und vor allem langfristig zu etablieren.


Copyright © 2010 pro Ruhrgebiet. Alle Rechte vorbehalten.
Presse / Medien | Aktuelles | Pressekontakt | Fotos zum Download | Archiv | Links | Kontaktformular | Anfahrtskizze | Englisch | Sitemap | Impressum | Suche |
pro Ruhrgebiet | Struktur | Mitglieder | Ziele | Arbeitsweise | Kooperationspartner | Projekte | Festigung des Netzwerkes Ruhrgebiet | Wissenschaft / Innovation / Strukturmassnahmen | Stärkung der Identifikation mit dem Ruhrgebiet | Kulturförderung | Förderung des Sports | KUER fly+grow | Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft | Presse / Medien | Aktuelles | Pressekontakt | Fotos zum Download | Archiv | Partner | Projekte-Archiv | 2014 / 2015/2016 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | Publikationen | Diverses | Englisch |